Lazy Monday

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was kann es Schöneres geben als einen freien Tag nach einer anstrengenden Arbeitsphase? Ausschlafen, eine lange Weile im Bett liegen bleiben, sich schon einmal ausmalen, was man mit der vielen freien Zeit anfängen möchte und dann gemütlich in den Tag starten….. Hm, aber warum stolpert man im Badezimmer über einen Berg dreckiger Wäsche und warum ziehen durch das Wohnzimmer dicke Bälle voller Staub, Katzenhaare und allem anderen Unerdenklichen? Diese Dinger haben sogar Ausmasse angenommen, die einem Western alle Ehre machen würden. Bei einem Blick in die Küche ist an ein gemütliches Frühstück schließlich nicht mehr zu denken. Der freie Tag erscheint nun nicht mehr ganz so frei. Kurz der Gedanke all das zu ignorieren. Aber ich kann einfach nicht in einem Tellerberg gemeinsam mit Wollmäusen meinen freien Tag geniessen. Nun gut… Da muss man jetzt durch…… Staubsauger und Wischmob raus – Musik an.

Foto2

Nach einer gefühlten Ewigkeit, es ist auch schon nicht mehr Morgen sondern eher High Noon, habe ich es geschafft. Nun ist es Zeit für ein ordentliches Mal. Aber das Einkaufen ist in den letzten Tagen auch etwas zu kurz gekommen. Gähnende Leere starrt mir aus dem Kühlschrank entgegen. Lediglich 2 Eier und eine Tomate haben tapfer durchgehalten. Toast ist auch noch da…. Weil ich es nach diesem Putz-Marathon defintiv nicht zu einem Supermarkt schaffe und es wirklich Zeit ist, den Lazy Monday einzuläuten, muss ich mit dem arbeiten, was da ist und das ist gut so. Denn schliesslich kann man ein vorzügliches schnelles Frühstück in nur 7 Minuten zaubern. (Na gut, die Kekse waren mein erstes Frühstück – sonst hätte ich den Putz-Marathon nicht antreten können…)

was man braucht:

2 Eier

2 Toastbrote oder ein anderes Brot, was sich in eurem Vorratsschrank befindet

1 Tomate (in diesem Fall Kumato)

2 Spritzer Crema die Balsamico

Basilkum

Salz und Pfeffer, Olivenöl

etwas Butter zum Bestreichen

Ab in den Topf mit den Eiern und ca. 5 Minuten kochen, sodass sie noch weich sind. Wer noch etwas mehr Kraft hat als ich und sich außerdem über den Frischegrad der Eier mehr im Klaren ist, kann sie natürlich auch porchieren… Bei mir wird heut einfach stumpf gekocht…..Die Tomaten in Scheibchen schneiden. Ich nehme zur Zeit gerade gerne „Kumato“-Tomaten. Die sind leicht grünlich, etwas fester und haben einen großartigen Geschmack. Sobald die Eier fertig sind, von der Schale befreien. Zwei Toastbrote auf den gewünschten Grad toasten und mit Butter bestreichen. Tomaten und Eier auf die Toasts verteilen. Auch wenn ich es in langen Projektphasen nicht schaffe einzukaufen, meine Kräuter werden gewässert. Drum hat das Basilikum überlebt. Basilikum und Olivenöl über die Toast geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Falls Ihr nun auch noch etwas Crema di Balsamico findet, unbedingt über die Toasts träufeln.

Parmesan wäre auch wunderbar oder etwas Serranoschinken oder getrocknete Tomaten. Letztere vorher ein wenig eingeweicht – Oh, die Tomaten hab ich sogar noch. Aber nein, jetzt reichts denn:

It’s time for: Lazy Monday!

Bildschirmfoto 2015-02-02 um 19.37.18

2 Antworten

  1. Toll! Pochiert ist es bestimmt auch fein – nur nicht ganz so lazy.. :-)

Kommentar verfassen