Oh Bisous, Bisous, Bisous …

Eingetragen bei: Backen, Recipes, Sweet | 3

Bissous4

Bisous chaumontais – was für einen wunderschönen weichen Klang hat dieses französische Wörtchen und wie großartig paßt er zum putzigen Aussehen dieser kleinen Leckereien. Nagut, vielleicht sind der fein zuckrige Baiser zu kross und der süße Haselnusskrokant etwas zu knackig für einen hauchzarten Kuss. Aber ihre Kombination mit der wahlweise schokoladigen oder zitronigen Buttercreme macht diesen Bisou einfach unwiderstehlich – und das ist ein Küsschen doch schließlich auch!

Warum also soll ein kleiner Kuss nicht auch einmal knackig, kross und super schmatzig sein?

Kleines Franzöisch Lexikon:

baiser – der Kuss

bisous – die Küsschen, im Sinne von viele Grüße – zum Beispiel am Ende eines Telefonats

bisou – das Küsschen, der Schmatz :)

Bissous6

 

Zutaten:

2 Eiweiß

100g feiner Zucker

1 kleine Prise Salz

1 Zitrone (unbehandelt)

1EL Kakao

50g Haselnusskrokant (ich habe es heute fertig gekauft)

100g weiche Butter

1 Päckchen Vanillezucker

1 Spritzbeutel mit einer Tülle ohne Musterkerben

Den Ofen auf 80 Grad vorheizen. Die Eiweiß in einer sauberen Schüssel mit der Prise Salz steif schlagen. Sobald die Masse festzuwerden beginnt einige Tropfen Zitronensaft und einen Esslöffel des Zuckers hinzugeben. Weiter schlagen und nach und nach den restlichen Zucker dazugeben bis eine feste cremige Masse entstanden ist. Drei Backbleche mit Backpapier belegen. Nun die Masse in den Spritzbeutel füllen und kleine Schaumkrönchen auf die Bleche setzen. (Genügend Abstand halten). Etwas von dem Krokant auf die Krönchen streuen und alles für 1,5 Stunden im vorgeheziten Backofen backen. Nach der Backzeit den Backofen ausschalten und leicht öffnen (ich klemme immer einen Löffel in die Tür) und alles eine halbe Stunde abkühlen lassen, bevor ihr sie aus dem Ofen nehmt.

Für die Creme die weiche Butter cremig schlagen und ungefähr 2/3 des restlichen Krokants sowie 1TL Vanillezucker untermischen. Nun die Masse halbieren.

Für die Zitronencreme: den Schalenabrieb einer halben Zitrone und ca. 1EL des Safts (je nach Geschmack – bei Säure bin ich immer dafür selber zu probieren) zu der Buttermasse geben. Alles gut verrühren.

Für die Schokoladencreme: den Kakao unter die Butter rühren und ggf. mit etwas Zucker nachsüßen.

Sobald die Krönchen kalt genug sind, jeweils eines mit Creme bestreichen und auf ein anderes setzen. Nun den restlichen Krokant auf den Cremeschnitt streuen.

Am besten ist man sie defintiv am ersten Tag. Damit sie schön knackig sind. Ansonsten unbedingt in einer luftdichten Box verpacken.

Diese großartige Rezept stammt (leicht abgewandelt) aus dem Buch von Rachel Khoo „Meine französische Küche“ und ich bin schon ganz gespannt mich weiter durch die vielen tollen Rezepte zu kochen.

Ihr „Broiche à la praline“ sieht wahnsinnig lecker aus und was gibt es Schöneres als frisches Brioche für einen Osterbrunch?

Die kleinen Küsschen passen übrigens auch wunderbar zum Kaffee!

Bisous!

Bissous8Bissous7

Bissous3

3 Antworten

  1. Das sieht einfach unwiderstehlich aus. Ein Kunstwerk!!!

    • undertherooftopcook

      Lieben Dank! Und sie machen sich besonders schön auf diesen tollen Tellern! Wer die wohl aufgestöbert hat!? 😉

  2. […] das Rezept noch einmal in Ruhe nachlesen möchte schaut sich am besten diesen Bisous-Link […]

Kommentar verfassen