Bestens geeignet bei Fernweh: Orientalischer Eintopf mit Auberginen!

Auberginen_Eintopf_3

Heute muss ich mich mit Hilfe dieses Gerichts einfach in den Orient essen. Denn ich brauche etwas, das mir in einem arbeistreichen Sommer das aufsteigende Fernweh mindert. Ja klar, den Sommer in Hamburg zu verbingen, um die Sonnenstunden einzufangen und erst den Herbst für die Flucht in den Süden zu nutzen, klingt sehr logisch. Aber eigentlich ist es doch immer noch der Sommer, der in mir die Sehnsucht nach einer Reise in ferne Länder wachruft. Da ich kein geduldiger Mensch bin und nicht erst bis zum Herbst warten möchte, werde ich zumindest in der Küche eine kleine Geschmacksreise unternehmen: Es geht in den Orient oder zumindest in den Orient, wie ich ihn mir geschmacklich vorstelle. Denn ob mein Eintopf in Fachkreisen wirklich als „orientalisch“ eingestuft wird, kann ich euch nicht sagen. Aber sobald mir der Duft von zerstoßenem Kreuzkümmel in die Nase steigt und Knoblauch sich mit weichgegarter Aubergine mischt, ist zumindest heute abend Hamburg Altona dem Orient ein Stückchen nähergerückt…

 Auberginen_Eintopf_6 Auberginen_Eintopf_4 Auberginen_Eintopf_2

Zutaten:

1 große Dose geschälter Tomaten

2 Auberginen

1 Zucchini

1 Bund Frühlingszwiebeln

1-2 Knoblauchzehe

etwas Cayenne-Pfeffer

1,5 TL Kreuzkümmel

0,5 TL Fenchelsamen

ein 2cm großes Stück Ingwer

1 Bund Koriander

Joghurt (natur) zum Servieren

Auberginen_Eintopf_7

 

Die Frühlingsszwiebeln waschen und kleinschneiden. Diese dann mit etwas Öl in einer Pfanne oder einem schweren Topf andünsten. Die Korianderblätter von ihren Stielen abzupfen und zur Seite legen. Die Stiele feinschneiden und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Nun den Kreuzkümmel in einem Mörser zerstoßen (oder mit einem Messer fein hacken). Den Ingwer schälen und fein schneiden. Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Ingwer und Knoblauch (auch feingeackt) in die Pfanne geben und kurz mitanbraten. Die Auberginen in feine Würfel schneiden. Alles in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Auberginen zart sind. Während des Anbratens schon mit etwas Salz würzen und darauf achten, dass die Auberginenwürfel nicht anbrennen. Währenddessen die Zucchini ebenso in feine Würfel schneiden. Kurz bevor die Auberginen gar sind die Zucchiniwürfel hinzugeben. Kurz anbraten. Nun die Dosentomaten dazugeben und alles zusammen mindesten eine halbe Stunde bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen. (Der Eintopf schmeckt einen Tag später meist noch besser…)  Die Korianderblätter kleinschneiden und die Hälfte davon für die letzten 5 Minuten in den Eintopf geben. Mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zucker würzen. Alle die Fernweh haben schnappen sich nun eine Schüssel, füllen diese mit einer großen Kelle Orient, geben noch etwas Koriander und einen guten Klecks Joghurt darüber. Wer noch etwas länger reisen möchte, streut noch mehr Fenchelsamen und etwas frischen Knoblauch (feingehackt) auf diesen wunderbaren Eintopf.

Auberginen_Eintopf_1

2 Antworten

  1. Oh, wie lecker! Das Rezept will ich auch unbedingt mal ausprobieren!
    Vielen Dank für’s Teilen!

    • undertherooftopcook

      Das freut mich!!! Auf in den Orient und bitte unbedingt berichten, wie deine Reise war ;)!

Kommentar verfassen